Seminar in Mühlhausen

Letzte Woche waren wir auf unserem Zwischenseminar in Mühlhausen im schönen Thüringen. Dort haben wir Freiwillige aus ganz Deutschland wieder getroffen, mit denen wir schon auf dem Einführungsseminar im Herbst waren.

Jeder Freiwillige beim EC-Verband hat 3 Seminare in einer festen Gruppe, das poitische Seminar (Unterschied zwischen BfD und FsJ) und ein Wahlpflichtseminar.

Es war für uns wieder eine tolle Zeit, in der wir uns über unsere derzeitigen Arbeiten austauschen, aber auch den Blick auf unsere Zukunft werfen konnten. Passend dazu war das Thema der Einheiten „Explore: Entdecke deine Berufung“.

Neben den ernsten Gesprächen hatten wir viel Spaß und Freizeit mit Musik, im Improtheater und einen freiwilligen Besuch im Schwimmbad.

An einem Nachmittag ging es für uns hoch hinaus. Wir sind auf einen der vielen Kirchtürme der Altstadt gestiegen. Oben angekommen, mussten die einen mit ihrer Höhenangst kämpfen, während die anderen den weiten Ausblick geniessen konnten.

Mit diesem Seminar konnten wir die zweite Hälfte unseres Jahres motiviert, aber müde, starten.

Wir freuen uns schon sehr auf das nächste gemeinsame Seminar!

Euer EC-Jahresteam

E-Sport Turnier

Am Samstag, den 1. Februar fand in Haus Friede das E-Sport Turnier statt. Dieses Mal wurde das Spiel „Brawlout“ gespielt, ein blitzschnelles Beat’em’up, in dem bis zu 4 Spieler gegeneinander spielen. Das Ganze fand statt in einem lokalen Multiplayer auf verschiedenen Stages und mit bis zu 18 verschiedenen Charakteren auf Zeit und/oder Versuchen.

Zu Beginn des Tages hatten wir Zeit das Spiel kennenzulernen und uns das erste Mal darin auszuprobieren. Auf 4 Beamerleinwänden wurde das Spiel über Computer mit Cntrollern gespielt. Nach dem ersten Ausprobieren und Kennenlernen gab es die verdiente Verschnaufpause beim Mittagessen.

Dann starteten die heißen Gruppenphasen, in der in Duellen jeder gegen jeden spielen musste. Pro Gruppe waren es 3-4 Spieler. Je nach Platzierung innerhalb der eigenen Gruppe spielte man entweder um die Plätze 1-4, 5-8, 9-11 oder 12-14. Die Top-Plätze 1 und 2 wurden von zwei Teens aus Hohegrete errungen, Platz 3 ging an einen Düsseldorfer. Es war ein entspannter und witziger Nachmittag, an dem viel gelacht wurde und doch Jesus im Vordergrund stand!!! Gemeinschaft im Glauben zu leben, auch beim Zocken, war eine tolle Erfahrung!

Wir danken allen Teilnehmern, dass sie mit uns diesen schönen Tag erlebt haben.

alte und neue Schätze

Im EC Düsseldorf wurden letzte Woche Lukas und Nick als neue EC-Mitglieder aufgenommen!

Nach dem Essen (ein guter Standard in Düsseldorf) kamen alle über den EC ins Gespräch, was EC-Arbeit bedeutet und was die Gemeinschaft ausmacht. Danach sprachen die „neuen Schätze“ feierlich das EC Versprechen.

Neben den „neuen Schätzen“ gab es dann allerdings auch „alte Schätze“ zu bewundern, die erahnen lassen, dass der EC schon eine lange und reiche Geschichte hat!

 

 

 

 

 

 

Habt Ihr auch so alte und neue Schätze bei Euch? 🙂

SF 2019/2020

Hiii,

Wow, auf der Silvester Function (Motto: Function for Future) hatten wir mal wieder sechs sehr intensive und tolle Tage. Nachdem sich alle am Begrüßungsabend etwas kennen lernen konnten, wurde wie jeden Abend der Bunker nach einem kurzen Abendimpuls geöffnet. Bunker?! à  Gesellschaftsspiele, Kicker oder Mario Kart spielen, oder auch einfach bei einer Waffel oder einem Sandwich etwas quatschen.

Nach Jonathans erster Predigt am folgenden Morgen durften wir in Kleingruppen besprechen, wie wir die intensive Zeit mit Jesus nach der Freizeit weiterleben können und wie uns die Einheit in unserer Gemeinde dabei hilft. An dem darauffolgenden Tag wurde uns klar, dass Gottes Gebote uns Menschen dienen und nicht wir den Geboten. Außerdem haben wir uns einen Morgen zeitgenommen – Bibelentdeckermäßig – verschiedene Texte mit unseren Kleingruppen anzugucken um Schlüsse für uns daraus zu ziehen und diese den anderen Gruppen vorzustellen.

Insgesamt gab es 3 Blöcke in denen jeder sein Individuelles Workshop- und Seminarprogramm auswählen konnte. Ob Umwelt- und Sozialethik, Singlesein  oder in einer Beziehung, verschiedene Gebetsformen oder Zugänge zur Bibel entdecken, oder noch viele andere Themen… „Funktion for Future“ spiegelte sich in den Seminaren wieder und so auch eine geistliche Ausstattung für die Zukunft in vielen Lebensbereichen. Natürlich konnte man sich auch körperlich und Kreativ auspowern: Bügelperlen sind übrigens heißer Scheiß :-D.

Auf SF darf der Actionfaktor nicht fehlen. So wurde Haus Friede für eine Stunde komplett abgedunkelt um Verstecken zu spielen. In dem Planspiel „Legendary“ musste jede Gruppe seinem Charakter einen Job auswählen und an verschieden Stationen die Gehaltstufe hochspielen um damit Einfluss zu kaufen und zu gewinnen. Geil daran war auch, dass alles Hightech mäßig über eine App gesteuert wurde.

Der Lobpreisabend wurde dieses Jahr von Teilnehmern als Workshop gestaltet und war sehr schön. Es gab Zeit um Gott zu begegnet an verschiedenen Stationen und Ihn zu ehren in der Lobpreismusik zusammen mit unserer fantastischen SF Band. Lobpreisabend heißt leider auch das es schon der vorletzte Abend der SF ist…

Am letzten Tag haben wir aber nochmal Vollgas für Gott gegeben als wir bei #LiebeindieWelt zu Truckern, in die Innenstadt zum singen oder Müllsammeln, in Krankenhäuser oder zu Obdachlosen gefahren sind um uns bei Menschen für ihre Arbeit zu bedanken oder einfach Zeit und Kaffee zu verschenken. Dazu hatten wir viel Gebetspower im Rücken.

Zum Silvesterabend ist unsere Gemeinschaft noch um ein paar Tagesgäste gewachsen. Er begann mit einem leckeren „märchenhaften Galadinner“. Einige Kostüme waren sogar echt hilfreich für die Aufführung des darauf folgenden Theaterstücks Shrek.  Um das Jahr 2019 abzuschließen haben wir uns im Silvestergottesdienst nochmal Zeit zum Reflektieren genommen. Wir sind dann betend und von guten Mächten wunderbar geborgen in 2020 reingerutscht.

Mit kleinem Feuerwerk, Nachtwanderung und Silvesterparty haben wir den Jahreswechsel genossen um dann total übermüdet das Freizeitende mit Gott zu feiern.

Es war eine Hammer Zeit! Danke Gott und allen die da waren.

Frohe Weihnachten

Hallo!

In der Adventszeit hatten wir viel zu tun. Wir durften zu einigen Orten fahren. Besonders die von uns mit organisierte Adventsfeier in der LKG Dortmund war für uns ein Highlight in dieser Zeit.

Nach einer spannenden Weihnachtsfeier des Haus Friede Teams ging es für uns, das FsJ-Team, für die Weihnachtstage in unsere Heimaten. Jeder von uns durfte diese Zeit mit unseren Familien und Freunden verbringen. Nun sind wir zurück und freuen uns auf die Silvester Function!

Deswegen wünschen wir euch alle Frohe Weihnachten.

Und da es natürlich auch zum Jahreswechsel kommt: Ein gesegnetes neues Jahr und einen guten Rutsch!

Euer EC-Jahresteam

 

Unsere Herbst-Vertreterversammlung 2019

Liebevoll dekorierte Tische, der Duft von frischem Kaffee und ein herzliches „Hallo“ von unserer Frauke empfingen jeden Teilnehmer unserer VV bei der Anmeldung. Bevor es mit der Tagesordnung losging haben wir uns, wie bei jeder VV, zunächst gesammelt und in einer Weihestunde mit Abendmahl auf unseren Herrn ausgerichtet. So begann unsere jährliche Herbst-VV in „Haus Friede“, Hattingen, am 16.11.2019. Neben einem kleinen Einblick in die Finanzen unseres Verbandes, einer kurzen Zusammenfassung der Berichte unserer Hauptamtlichen (nachzulesen in der aktuellen Ausgabe der „update“) und Infos aus dem Vorstand standen dieses Mal auch wieder Wahlen auf der Tagesordnung. Jan-Hendrik Kurtz ist unser neuer Kassenprüfer, David Rattay wurde wieder als 1. Vorsitzender und Timo Rattay als Kassierer gewählt, und Vera Voß und Tassilo Tarantino sind für weitere vier Jahre Beisitzer im Vorstand. Auch an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle, die sich mit ihren Gaben, ihrer Zeit, ihren Finanzen in unseren Verband einbringen! Zusätzlich haben wir unser neues Infoblatt „Jugendverband PLUS“ und vier darin aufgeführte Services unseres Landesverbandes vorgestellt. Der Name ist an dieser Stelle wirklich Programm, denn Teil eines Verbandes zu sein – vor allem, wenn dieser so viele Services und Vorteile bietet wie der unsere 😉 – ist ein großes PLUS für jede Jugendarbeit. Um unser Leistungsspektrum in Zukunft euren Bedürfnissen entsprechend erweitern zu können, hat Jonathan Augenstein in einem Workshop gemeinsam mit den Teilnehmern Ideen für ein Mentoring-Netzwerk gesammelt. Wir sind gespannt, was sich daraus entwickelt! Zum Schluss hatten wir eine Gebetsgemeinschaft mit Dank und Bitte für konkrete Situationen in unseren Ortsarbeiten. Es war, wie immer, ein voller und gesegneter Tag mit vielen Infos, wichtigen Rückfragen, tollen Gesprächen & guter Stimmung. Danke an alle, die dabei waren & herzliche Einladung an Alle bei der nächsten Vertreterversammlung am 09. Mai 2020 dabei zu sein!

Teensnight

Die Teensnight war 2019 wieder ein echtes Highlight. Ca. 60 Junge Leute kamen in Düsseldorf zusammen, um gemeinsam die Nacht durchzumachen, wie immer nach dem Motto: „Geschlafen wird später!“. Wie immer gab es viel zu erleben. Nach einem Gemeinsamen Gottesdienst mit einer lustigen Moderation von Benny aus dem Jahresteam, tollem Lobpreis und einer guten Predigt von Franzi, starteten die Workshops, wie z.B. Kartenzaubertricks lernen, einen Escape-Room gab es auch, außerdem Aktion Painting, Jugger und miteinander Lobpreis machen. Nach den Workshops gab es erst ein Mal einen Mitternachtssnack: Hot Dogs…

Danach startete das erste Geländespiel es wurden Viren gesucht um aus den Proben ein Antivirus herzustellen. Und schon ging es in die zweite Runde der Workshops. So langsam machte sich der Schlafentzug bemerkbar, aber das hielt uns nicht auf das nächste Spiel zu starten. Erst eine Runde Banko-Banko (jeder wollte an den Tisch mit den Süßigkeiten) und danach eine große Runde Finger-Rocket (wer wird am wenigsten getroffen). Und schon war sie wieder am Ende angekommen, die Teensnight 2019 in Düsseldorf. Nach einem Kurzen Schlussimpuls und einem gemeinsamen Frühstück ging es dann langsam nach Hause, denn die Fahrer die mit in Düsseldorf waren, konnten ja zum Glück doch ein wenig schlafen.

Ein kleiner Eindruck vom Schulungstag am 28.09.

 

Ende September habe ich zusammen mit Freunden aus meiner Gemeinde am 3. Schulungstag 2019 in Haus Friede teilgenommen. Inhaltlicher Schwerpunkt waren kreative Verkündigung (neue Andachtsmethoden), Hermeneutik und Seelsorge. Der Schulungstag war insgesamt sehr cool, witzig (vor allem der Einsatz der Puppen 😀) und für unsere Gemeinde bereichernd. Die Referenten der genannten Themen waren kompetent und haben die Themen interessant und keinesfalls langweilig rübergebracht.

Ich kann nur jedem empfehlen, solch eine Schulung mal selbst zu besuchen! 🥳 Ich freue mich jetzt schon auf die nächste Schulung im März. Vielleicht sieht man sich ja dort?! 🙂👌🏻

Celina aus Helmsgrete 🙂

EC-Jahresteam 19/20: Unsere erste Woche in Haus Friede

Die erste Woche ist schon vorbei! Was wir so erlebt haben?
Naja, so einiges. Angefangen hat alles am Mittwoch, den 31.07..
An diesem Tag sind wir hier angekommen und haben uns auch als Gruppe kennen gelernt.
Am nächsten Tag war dann unser erster Arbeitstag.
Wir haben uns, das Haus und ihre Mitarbeiter kennen und lieben gelernt. Die Küche hat als Begrüßung ein Willkommens-frühstück, zu dem alle Mitarbeiter des Hauses eingeladen waren, zubereitet. In den folgenden Arbeitstagen wurden wir in die verschiedensten Bereiche eingeführt. Als erstes in Haus und Hof und das Gäste Angebot. Gerd unser Hausmeister hat sich Zeit genommen, uns ausführlich das Trecker fahren und alle Stromkästen, Hauptleitungen und fürs Haus essenziellen Räume und Schalter zu zeigen.
Jonathan führte uns den Weg entlang, den wir bei der Nachtwanderung gehen werden, und hat uns danach im Bogenschießen eingewiesen.
Katrin hat uns dagegen verschiedene Arten, eine Andacht zu gestalten, gezeigt, mit diesem Wissen werden wir unsere Kinder- und Jugendkreisstunden vorbereiten,
während wir von der Küche drei mal täglich mit allerlei leckerem Essen versorgt wurden.
Zu dem hatten wir auch viel Freizeit, die uns als Gruppe näher zusammen gebracht hat.
Wir haben gemerkt, dass wir gerne Wikinger Schach zusammen spielen, oder auch Filme schauen. Den größten Teil unserer Freizeit verbringen wir als Gruppe zusammen. Wir haben auch schon einen Hauskreis abgehalten, in dem wir uns über den Glauben ausgetauscht haben. Zu dem sind wir gemeinsam nach IKEA gefahren, um unsere beiden Wohnungen etwas einzurichten. Dabei haben die Jungs sich unter anderem eine Yucca Palme gekauft, die sie nach einer Service-Mitarbeiterin namens Carola benannt haben. Die Mädchen hingegen Distanzieren sich davon. 🙂

Wir freuen uns auf das kommende Jahr und vielleicht ein paar von euch zu sehen.

Euer Jahresteam